CO2-neutral werden – so geht’s!

CO2 – auch Kohlenstoff-Dioxid genannt – entsteht bei nahezu jeder Nutzung von Energie, zumeist in den Bereichen Stromverbrauch, Heizung, Mobilität. Es ist zwar unsichtbar und geruchlos, aber ein schädliches Treibhausgas: CO2 – egal, wo es global ausgestoßen wird – sammelt sich in der Atmosphäre und verhindert, dass die auf die Erde einstrahlende Sonnenwärme wieder ins Weltall abgegeben werden kann. Die Folge: Unser Planet heizt sich auf, das Klima – Grundlage für das Wettergeschehen und viele Vorgänge in der Natur – verändert sich unkontrollierbar. Und das bringt katastrophale Schäden mit sich.

Warum müssen wir CO2-Emissionen stoppen?

Um dem Klimawandel entgegenzuarbeiten, muss der Ausstoß von CO2 und anderen klimaschädlichen Gasen so schnell und so umfassend wie möglich eingeschränkt werden. Bei Selbstständigen und Gewerbetreibenden, in Büros und Verwaltungen von Firmen und Organisationen gibt es dafür große Potenziale. Steigen auch Sie aus dem Kreis der Klimawandel-Mitverursacher aus – das ist ganz einfach! Die Initiative 100ProKlima begleitet Sie bei diesem Schritt.

Wie lässt sich die eigene Klimabelastung neutralisieren?

1.  Am Beginn steht eine genaue Bestandsaufnahme, in welchen Bereichen Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Verwaltung welche CO2-Emissionen entstehen:  die Analyse Ihrer Technik und deren Einsatz, die Überprüfung der Strom- und Heizkosten und ein Blick auf Ihre Mobilität. Das so erstellte Emissionsprofil ist Basis für die Planung Ihrer klimaschonenden Maßnahmen.

2. Wenn Ihre momentane Klimabelastung ermittelt ist, folgt das Ausloten Ihrer Einsparpotenziale und die Entwicklung Ihres mittelfristigen Reduktionspfades. Dabei geht es um Energieversorgung und -nutzung bzw. optimierten Einsatz von Ressourcen. Dazu sind keine sofortigen Investitionen nötig!

3.  Auch bei Ausschöpfung alle Einsparpotenziale bleibt immer ein Rest an nicht vermeidbarer CO2-Emission, etwa durch die Heizung. Diese Sockelmenge an CO2 wird kompensiert: Durch Kauf von Emissions-Zertifikaten wird die Vermeidung einer entsprechenden CO2-Menge an anderer Stelle finanziert, etwa durch den Ausbau erneuerbarer Energien in sich entwickelnden Ländern. Da sich CO2 global in der Atmosphäre verbreitet, spielt es keine Rolle, wo eine Emission verringert wird.

4.  Sind alle Einsparpotenziale genutzt und die Restemissionen kompensiert? Dann ist Ihre Firma bzw. Ihr Büro jetzt CO2-neutral. Das beschriebene Procedere muss jährlich wiederholt werden, ist dann aber auf Basis Ihrer aktuellen Verbrauchswerte (Strom, Heizung, Fahrten) schnell und einfach umzusetzen.

Bei allen beschriebenen Schritten zur Erlangung von CO2-Neutralität steht Ihnen 100proklima.org gern zur Seite.